Bergstraße 40-42 | 46117 Oberhausen
Tel.: 0208 / 89 93-0
Waghalsstraße
Neubauprojekt "Waghalsstraße"

In Zusammenarbeit mit der Firma Plassmeier GmbH beschreitet die GE-WO mit dem Bau einer Pflegeeinrichtung neue Wege. 

Abriss
Nachdem nun auch die Kellergeschosse enfernt worden sind, ist der Abbruch der Altbebauung abgeschlossen. Nach... (+)

Nachdem nun auch die Kellergeschosse enfernt worden sind, ist der Abbruch der Altbebauung abgeschlossen.

Nach Erteilung der Baugenehmigung kann mit dem Bau der Pflegeeinrichtung begonnen werden.

(-)
Abriss
Die beiden Mehrfamilienhäuser wurden mittlerweile abgerissen. Im Anschluss erfolgt nun die Entfernung der... (+)

Die beiden Mehrfamilienhäuser wurden mittlerweile abgerissen. Im Anschluss erfolgt nun die Entfernung der Kellergeschosse.

(-)
Abriss

Der Abriss der vorhandenen Altbebauung hat begonnen.

Der Abriss der vorhandenen Altbebauung hat begonnen.

(-)
GE-WO beschreitet neue Wege
Auf dem Grundstück Waghalsstr. 12-14 in Oberhausen-Osterfeld plant die Genossenschaft die Errichtung eines... (+)

Auf dem Grundstück Waghalsstr. 12-14 in Oberhausen-Osterfeld plant die Genossenschaft die Errichtung eines Neubaus. Dafür hat die GE-WO sich mit der Firma Plassmeier GmbH einen kompetenten Partner an die Seite geholt. Auf dem Grundstück muss zunächst die vorhandene Altbebauung abgerissen werden. 

Eine Baugenehmigung wurde auf den Weg gebracht, so dass nach Möglichkeit Mitte des Jahres mit dem Bau des dreigeschossigen Komplexes begonnen werden kann. Zwei Geschosse sind bereits fest an den Caritasverband Oberhausen e.V. vergeben. Die Caritas wird in den Räumlichkeiten Wohngruppen für junge Menschen mit seelischer Behinderung betreiben. Vorgesehen sind 20 öffentlich-geförderte Wohnplätze. Mit der Caritas ist die GE-WO seit vielen Jahren über vielfältige Kooperationen eng verbunden.

Für das Erdgeschoss (vorgesehene Nutzung für ambulante Tagepflege) sind laufende Verhandlungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen.

Die GE-WO investiert rd. 3,8 Millionen Euro in das Bauprojekt und damit in die stadtplanerische Aufwertung des Umfelds.

(-)